DiaPat-CoV-50 Test zur Komplikationsbestimmung nach Covid-19 Erkrankung  ist regulär zugelassen!

Am 01.07.2020 startete die vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) finanzierte "Crit-CoV-U"-Studie, die vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) begleitet und mit den STAKOB-Zentren des Robert-Koch-Institutes zusammen durchgeführt wurde. Auf Basis der hervorragenden Ergebnisse der Valdierung des DiaPat-CoV-50 Tests an 327 Covid-19 Patienten, wurde am 30.12.2020 vom BfArM eine Sonderzulassung nach § 11 Abs. 1 MPG erlassen. Am 22.01.2021 erfolgte dann auch die reguläre Zulassung des DiaPat-CoV-50 Tests. Die ersten Studienergebnisse wurden am 23.02.2021 auf dem LANCET Pre-Print Server veröffentlicht: https://ssrn.com/abstract=3791434

Damit können Patienten mit einer Covid-19 Erkrankung, die mittels des PCR-Tests erfolgt ist, den Test bei jedem Arzt in Deutschland machen. Sie melden sich bei DiaPatShop an und geben an, wohin das Testset versandt werden soll, stimmen mit ihrem Arzt die Urinabgabe und die Versendung ab. Ihr Arzt erhält nach Erhalt der Urinprobe das Ergebnis mitgeteilt und veranlasst die Mitteilung an den Patienten. Damit ist jeder Arzt in Deutschland berechtigt, den DiaPat-CoV-50 Test zur frühen molekularen Erkennung des Komplikationsverlaufes durchzuführen, um einen schweren Covid-19 Verlauf rechtzeitig zu verhindern.